multimedia.de - Ideen verbinden
Werben auf multimedia.de  
my.multimedia     Hilfe  
 
 
16.01.2006

Multimedia-PC

 
Allrounder mit Schwächen
Eine DVD in den PC einlegen und sich entspannt auf der Couch zurücklehnen - Video-Genuss im Wohnzimmer ist längst auch vom PC aus möglich. Doch kann die Qualität mit DVD-Rekordern mithalten?

Unter dem Fernseher türmen sich VHS-Rekorder und DVD-Player, und daneben prangt auch noch eine angejahrte HiFi-Anlage - ein Wohnzimmer wird schnell zum Technik-Museum. Da ist die Verlockung groß, sich von den ganzen alten Kisten zu trennen und sie durch eine einzige zu ersetzen - durch einen Multimedia-PC oder Mediacenter, die außer Musik, Video und Fernsehen auch noch Internet und E-Mail bieten. Die Kompaktlösung ist zwar verlockend, aber nur unbedingt sinnvoll, denn noch sind Einzel-Komponenten in vielen Belangen überlegen. So müssen sich die PC bei Video-Anwendungen an DVD-Festplatten-Rekordern messen lassen. Diese vereinen - zu Preisen ab 500 Euro - die Vorteile der Digital-Technik mit hoher Bildqualität und einfacher Bedienung.


Kraftpakete aus dem Supermarkt

In unregelmäßigen Abständen bieten Aldi, Lidl und Co. derzeit Multimedia-PC an, die zum Preis von rund 1.000 Euro mit einer großen Anwendungsvielfalt beeindrucken. Der Clou: Die Super-Rechner lassen sich über den Fernseher steuern - eine Spezial-Fernbedienung und das Betriebssystem "Windows Media Center" machen es möglich. "ARD Ratgeber Technik" und "Stiftung Warentest" haben einen typischen Medion-PC von Aldi und einen "Scaleo-C" von Fujitsu-Siemens unter die Lupe genommen. Ihr Fazit: Zwar funktioniert alles, aber gerade bei Video-Anwendungen gibt es Defizite.
  • Bildqualität : Im Vergleich mit DVD-Playern und -Rekordern liefern die PC ein unschärferes Bild. Auch ist die Bildgröße eingeschränkt.
  • Bedienung : Etwas Übung ist erforderlich, denn die Fernbedienung hat unzählige Tasten und das Steuermenü ist nicht auf Anhieb verständlich.
  • Betriebsgeräusche : Hier haben reine DVD-Player eindeutig die Nase vorn. Wenn beim Computer die Lüftung anspringt, haben leise Chopin-Passagen keine Chance.
  • Betriebssystem : Im Test erwiesen sich die Rechner als nicht ganz absturzsicher. Das heißt: Ihr gemütlicher Video-Abend kann eventuell durch einen System-Zusammenbruch gestört werden.

Mediacenter: Allrounder im schicken Gewand

Wer keinen PC im wuchtigen Desktop-Format im Wohnzimmer haben möchte, kann zu einem Mediacenter greifen. Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich vollwertige PC, die im schicken Design eines HiFi-Gerätes daherkommen und speziell auf audiovisuelle Anwendungen ausgelegt sind. Allerdings müssen Sie für solche Schmuckkästchen auch etwas tiefer in die Tasche greifen: Von 1.100 Euro für ein Modell von Fujitsu-Siemens bis zu rund 2.500 Euro für einen "ATX" von Hush. Die Mediacenter kommen der Qualität von reinen DVD-Rekordern näher, erreichen sie aber nicht ganz.
   
 
Unser Selbstverständnis